Alles, was Sie über ein Fernstudium wissen müssen

Fernstudium von A bis Z: Infos & AnbieterSie möchten gerne studieren, aber nicht mit dem Arbeiten aufhören? Dann ist ein Fernstudium genau das richtige für Sie. Mit einem Fernstudium können Sie mit Ihrer Arbeit fortfahren und gleichzeitig studieren.

Was ist ein Fernstudium?

Bei einem Fernstudium können Sie unabhängig vom Ort und Zeit studieren. Das Fernstudium ermöglicht es Ihnen von Zuhause aus zu studieren, denn anders als bei den Studiengängen an einer Hochschule bei welchen Sie persönlich täglich zu den Vorlesungen an der Hochschule teilnehmen müssen, ist das Fernstudium von Präsenzveranstaltungen befreit.

Das Studienmaterial erhalten Sie per Post oder auch Online-Material von Ihrer Hochschule. Sie erhalten ebenfalls Online-Vorlesungen welche Sie in Ihrer Freizeit dann anschauen und Studieren können. Das Fernstudium ist sozusagen ein Selbststudium. Sie sind also für Ihre Fortschritte und für die Einteilung der Lernzeiten selbst zuständig.

Diese Art von Studium eignet sich besonders, wenn Sie Arbeiten und gleichzeitig aber auch Studieren möchten.

Wie funktioniert ein Fernstudium?

Das Fernstudium ist seit einigen Jahren sehr beliebt bei den jungen Leuten. Diesbezüglich bieten nun die meisten Hochschulen verschiedene Fernstudiengänge an. Im Gegensatz zu dem klassischen Studium sind Sie bei einem Fernstudium von Vorlesungen an der Uni befreit und können sich Ihr Studium so einteilen wie es Ihnen am besten passt und das ganz einfach von zu Hause aus.

Das Lehrmaterial erhalten Sie per Post oder in digitaler Form. Außerdem bieten die meisten Hochschulen ein Online-Campus an, bei welchen Lernmaterial, Skripten und Videoaufnahmen von Vorlesungen den Studenten zur Verfügung gestellt wird. Sie können dann ganz einfach Online das Lernmaterial welches Sie benötigen herunterladen. Diese Online-Plattform dient außerdem dazu, Ihre Noten zu verfolgen und mit anderen Studenten in Kontakt zu treten. Diese Art des Online-Studiums wird von Zeit zu Zeit immer beliebter.

Ihre Anwesenheit kann in bestimmten Fällen dennoch verlangt werde, wie z.B. bei Seminaren, praktischer Teil des Studiums. Für Prüfungen müssen Sie allerding immer persönlich vor Ort antreten. In einigen Studienprogrammen werden auch Hausarbeiten verlangt. In geschriebener Form oder auch in digitaler form, wie z.B. eine Videoaufnahme.

Es gibt auch Hochschulen und bestimmte Studiengänge, die die Präsenztermine ganz abschaffen möchten, ebenso auch sollten einige Prüfungen Online ablaufen, um so den Studenten die ein Fernstudium starten, dies so leicht wie möglich zu gestalten.

Falls Sie unsicher sind oder Probleme mit dem Lernmaterial haben, sollten Sie sich keine Gedanken machen, denn es steht jedem die Ansprechperson zur Verfügung, wo Sie sich jederzeit melden können und Ihre Probleme schildern können.

Der Unterschied zwischen Fernschule und Fernhochschule?

Die Begriffe können auf den ersten Blick gleich erscheinen, sind aber sehr unterschiedlich, besonders in einem wichtigen Punkt.

Fernhochschulen sind Hochschulen, bei welcher Sie am Ende eines Fernstudienganges ein akademischen Abschluss erhalten, also einen Bachelor oder Master Abschluss.

Fernschulen bieten entweder Fernlehrgänge mit institutsinternen Zertifikatsabschlüssen oder Fernkurse als Vorbereitung auf eine externe Prüfung an.

Ausbildung per Fernstudiengänge

Bei einer Ausbildung geht es um die praktische Verwertbarkeit bzw. Anwendbarkeit des Erlernten im Berufsleben.

In der Ausbildung wird neben dem theoretischen Teil, großer Wert auf die Praxis und den Fähigkeiten im Bezug auf einen Beruf gelegt. Noch genauer trifft hier der Begriff Berufsausbildung zu.

Es gibt diesbezüglich viele Fernlehrgänge, anhand welchen Sie eine weiterführende Ausbildung absolvieren können. Diese Fernlehrgänge werden größtenteils über E-Learning, also Online durchgeführt oder Sie erhalten das Lernmaterial per Post, bei welcher aber auch ein Praxisteil mit einbezogen wird. Aus diesem Grund sind Fernlehrgänge gerade bei Berufstätigen sehr beliebt und sehr praktisch, da Sie ihre Lernzeiten so einteilen können wie es zu Ihrem Alltag passt. Eine Ausbildung via Fernunterricht wird heutzutage als hochwertig anerkannt.

Lehrgangsangebot in folgenden Fachbereichen

  • Wirtschaft und Management,
  • Ingenieurwesen und Technik,
  • Gesundheit und Medizin,
  • Sport,
  • Medien, Marketing und Kommunikation,
  • Gesellschaft und Kultur,
  • Fremdsprachen,
  • Pädagogik,
  • Naturwissenschaften,
  • Informatik und IT,
  • Psychologie,
  • Tourismus,
  • Design, Kunst und Musik,
  • Recht und Jura.

Es gibt also fast in jedem Bereich die Möglichkeit eine Ausbildung via Fernkurse durchzuführen. In Deutschland gibt es ca. 5000 Fernstudiengänge in verschiedenen Fachbereichen, also finden Sie bestimmt den passenden für Ihren Beruf. Sie können sich anhand diesen Fernlehrgängen besser auf Ihr Berufsleben vorbereiten und sich theoretisch Vorbereiten, wie auch Ihre Fähigkeiten stärken.

Doch, für wen eignet sich ein Fernlehrgang?

Ein Fernlehrgang ist ideal für jeden. Insbesondere für jene die keinen akademischen Abschluss anstreben oder für Ihren Beruf keinen Studienabschluss benötigen.

Es gibt aber einige Weiterbildungen, welche ähnlich wie ein Bachelorstudium anerkannt werden. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Lehrgänge mit einem staatlichen oder einem IHK-Abschluss, wie z. B. “Techniker für …”, zum “Betriebswirt für …” usw.

Welche Abschlüsse kann ich im Fernlehrgang erwerben?

Nach erfolgreichem Abschluss eines Fernlehrganges, erhalten Sie ein Zeugnis oder Zertifikat von dem Anbieter wo Sie Ihr Lehrgang abschließen. Einige Fernlehrgänge bereiten Sie auch auf eine IHK-Prüfung oder eine staatliche Prüfung vor.

Worauf sollte man bei der Wahl des Fernlehrganges achten?

Der Fernlehrgang muss gemäß dem Fernunterrichtsschutzgesetz in Deutschland durch die  Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zertifiziert sein.

Die Aufgaben der ZFU sind:

  • Entscheidet bundesweit über die Zulassung aller zulassungspflichtigen Fernlehrgänge. Ohne eine Zulassung dürfen Fernlehrgänge im Sinne des Gesetzes in Deutschland nicht vertrieben oder beworben werden,

  • überprüft im Abstand von drei Jahren den Fortbestand der Zulassungvoraussetzungen der Fernlehrgänge (“FZ-Verfahren”),

  • entscheidet über die Zulassung wesentlicher Änderungen von zugelassenen Fernlehrgängen.

Was kostet ein Fernstudium?

Die Kosten hängen von einigen Faktoren ab und sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich:

  • Hochschule,
  • Laufzeit,
  • Art des Abschlusses und dem
  • Aufbau des Studienganges.

Akademische Fernstudiengänge können zwischen einigen 1.000 € und mehreren 10.000 € kosten. Die meisten Hochschulen bieten Zahlungen in monatlichen Raten, damit Ihnen die Kosten nicht sehr zur Last fallen. Es wird äußerst empfohlen, den gewünschten Studiengang bei verschiedenen Hochschulen anzuschauen und die Kosten zu vergleichen. Es können dann noch weitere Kosten hinzukommen, falls Sie zu einer Prüfung fahren müssen oder ein Seminar besuchen müssen.

Wie kann ich mein Fernstudium finanzieren?

Die Finanzierung Ihres Fernstudiums kann eines der größten Hürden sein, die Sie bewältigen müssen.

Grundsätzlich haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Selbstfinanzierung, Ersparnisse, Finanzierung von Eltern usw.
  • BAföG, sofern der Studiengang die notwendigen Fördervoraussetzungen erfüllt.
  • Stipendium, falls Sie sich durchsetzen und eine Förderung gewinnen.
  • Studienkredit, ist eines der leichtesten Optionen und besonders für Berufstätige die beste Möglichkeit.

Nachdem Sie Ihren Fernstudiengang ausgewählt haben und die genauen Kosten wissen, können Sie die oben genannten Möglichkeiten durchdenken und die beste Option für Sie wählen.

Gibt es alle Studiengänge in einem Fernstudium?

Es gibt in Deutschland über 20.000 verschiedene Fernstudiengänge. Diese Studienform bietet sich vor allem für Fächer an, deren Lehre sehr viel Theorie enthält. Die meisten Fernstudiengänge gibt es in Deutschland in den Bereichen:

  • Wirtschaft (z.B. BWL, Wirtschaftspsychologie oder Controlling),
  • Technik (z.B. Elektrotechnik, Maschinenbau oder Mathematik),
  • Gesundheit,
  • Sport (z.B. Ergotherapie, Gesundheitsmanagement oder Pharmazie),
  • Informatik,
  • Psychologie,
  • Medien & Design.

Sie sollten unbedingt prüfen, ob die Hochschule Ihrer Wahl auch Staatlich anerkannt ist. Ebenso sollte der gewählte Studiengang auch akkreditiert sein. Falls dies der Fall ist, erhalten Sie nach dem Studium einen akademischen Abschluss wie Bachelor, Master oder einen Master of Business Administration (MBA).

Außerdem bieten einige Hochschulen auch Weiterbildungen an, so wie auch Zertifikate in verschiedenen Bereichen. Solche Weiterbildungen oder Zertifikate können äusserst von Vorteil sein für Ihren aktuellen Job oder für Bewerbungen für eine Stelle die Sie anstreben.

Kann ich ein Fernstudium auch ohne Abitur machen?

Dies hängt ganz von der Hochschule und dem von Ihnen gewählten Studiengang ab, ob Sie die allgemeine Hochschulreife (Abitur) benötigen. Früher war das überhaupt nicht möglich, jedoch hat sich das von Zeit zu Zeit geändert. Es gibt einige Möglichkeiten wie Sie ein Fernstudium mit Bachelor Abschluss ohne Abitur anstreben können.

Mit abgeschlossener Berufsausbildung und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und 3 jähriger Berufserfahrung können Sie ein Fernstudium ohne Abitur machen. Jedoch müssen Sie bei den meisten Hochschulen an einer Eignungsprüfung teilnehmen. Diese Eignungsprüfung ist bei den meisten Hochschulen auf 1 Semester sprich 6 Monate angesetzt. Sozusagen wie ein Vorbereitungssemester auf Ihr Studiengang.

Mit fachspezifischer Fortbildung

Sie können ein Fernstudium antreten, wenn Sie eines der folgenden fachspezifischen Fortbildungen absolviert haben:

  • Staatlich geprüften Betriebswirt
  • Staatlich geprüfter Techniker
  • Meister
  • Bilanzbuchhalter
  • Fachwirt
  • Fachkaufmann

Falls Sie einen der folgenden Abschlüsse vorweisen können, werden Sie bei den meisten Hochschulen direkt zum Bachelorstudium zugelassen und müssen vorher keine Eignungsprüfung absolvieren.

Wie funktioniert das Fernstudium für Menschen mit einer Behinderung

Menschen mit einem Handicap stehen beim Thema Studium weiterhin vor großen Hürden. Die meisten Hochschulen und Unis bieten derzeit angepasste Angebote für Menschen mit Behinderung, jedoch ist das alltägliche leben und Vorlesungen immer noch ein großes Problem für Menschen mit einer Behinderung.
Diesbezüglich ist ein Fernstudium genau das richtige. Mit einem Fernstudium werden alle Hürden und Probleme überschritten und das Studieren ist viel einfacher, da Sie bequem von zu Hause aus studieren können und nicht täglich zu den Vorlesungen fahren müssen. Dies spart Zeit und Nerven um die alltäglichen Hürden zu durchlaufen.
Das Lernmaterial wird per Post oder auch in digitaler Form Online zum Studenten gesendet. Die meisten Hochschulen bieten Lernmaterial in verschiedenen Formen passend zu den Bedürfnissen der Studenten mit Handicap. Also für Hörgeschädigte stehen virtuelle Kurse zur Verfügung, für Blinde oder Sehgeschädigte erhalten das Lernmaterial in Punktschrift.
Auf was sollten Menschen mit einer Behinderung bei der Wahl einer Hochschule achten?

  • Erhalt des Lernmaterials per Post oder in digitaler Form
  • Verfügbarkeit des Lernmaterials in angepasster Form auf Ihre Bedürfnisse.
  • Stellen Sie fest, ob Sie alle Prüfungen von zu Hause aus Online ablegen können oder Sie doch zu einem Lernzentrum Fahren müssen. Außerdem müssen Sie sich gut Informieren, ob alle Prüfungen an Ihre Bedürfnisse angepasst sind.
  • Erkunden Sie sich, ob die Hochschule Ihrer Wahl auch einen behindertengerechten Campus hat, falls Sie für Prüfungen oder Seminare persönlich vor Ort teilnehmen müssen.
  • Informieren Sie sich, ob Ihnen jederzeit auch eine persönliche Hilfe zur Verfügung steht.
  • Fragen Sie nach den Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten nach.
Sie sollten alle notwendigen Informationen sammeln, um den besten Anbieter für Ihr Fernstudium zu finden und damit Ihnen nichts mehr im Wege steht.

Welche Vor- und Nachteile bringt ein Fernstudium?

Der größte Vorteil des Fernstudiums ist die Freiheit und Flexibilität. Sie können sich selbst die Stunden einteilen, wann und wo es Ihnen passt. Wenn Sie berufstätig sind, können Sie zum Beispiel Abends und am Wochenende studieren. Ebenso, können Sie das Lerntempo selbst bestimmen. Sie sind also ganz auf sich gestellt und der Erfolg hängt auch von Ihnen ab. Am besten ist es, wenn Sie sich einen Lernplan erstellen, um so auch einen Überblick des Lernmaterials zu behalten und um sich rechtzeitig auf die Prüfungen vorzubereiten.

Ebenso wird ein Fernstudium gleich anerkannt wie ein Vollzeitstudium. Ein weiterer Vorteil beim Fernstudium ist, dass Sie weiterhin Ihren Beruf ausüben können und demzufolge auch die Erfahrungen parallel zu Ihrem Studium dazu gewinnen.

Es gibt viele Erfahrungsberichte im Netz, bei welchen man klar sieht wie beliebt das Fernstudium mit der Zeit geworden ist. Außerdem sind mehr als die Hälfte der Studenten äußerst überzeugt vom Fernstudium und Berichten außerdem, dass das Studium sich sehr positiv auf Ihr Berufsleben geäußert hat. Bessere Jobs, höhere Gehälter und auch Förderungen im aktuellen Job.