Fernstudium vs. Fernlehrgang

Der Unterschied zwischen Fernstudium und Fernlehrgang

Die Begriffe können auf den ersten Blick gleich erscheinen, sind aber sehr unterschiedlich, besonders in einem wichtigen Punkt.

Fernhochschulen sind Hochschulen, bei welcher Sie am Ende eines Fernstudienganges einen akademischen Abschluss erhalten, also einen Bachelor oder Master Abschluss. Fernschulen bieten entweder Fernlehrgänge mit Instituts-internen Zertifikatsabschlüssen oder Fernkurse als Vorbereitung auf eine externe Prüfung an.

Ausbildung per Fernstudiengänge

Bei einer Ausbildung geht es um die praktische Verwertbarkeit bzw. Anwendbarkeit des Erlernten im Berufsleben. In der Ausbildung wird neben dem theoretischen Teil, großer Wert auf die Praxis und den Fähigkeiten in Bezug auf einen Beruf gelegt. Noch genauer trifft hier der Begriff Berufsausbildung zu.

Es gibt diesbezüglich viele Fernlehrgänge, anhand welchen Sie eine weiterführende Ausbildung absolvieren können. Diese Fernlehrgänge werden größtenteils über E-Learning, also Online durchgeführt oder Sie erhalten das Lernmaterial per Post, bei welcher aber auch ein Praxisteil mit einbezogen wird.

Aus diesem Grund sind Fernlehrgänge gerade bei Berufstätigen sehr beliebt und sehr praktisch, da Sie ihre Lernzeiten so einteilen können wie es zu Ihrem Alltag passt.

Eine Ausbildung via Fernunterricht wird heutzutage sehr anerkannt.

Lehrgangsangebot in folgenden Fachbereichen

  • Wirtschaft und Management,
  • Ingenieurwesen und Technik,
  • Gesundheit und Medizin,
  • Sport,
  • Medien, Marketing und Kommunikation,
  • Gesellschaft und Kultur,
  • Fremdsprachen,
  • Pädagogik,
  • Naturwissenschaften,
  • Informatik und IT,
  • Psychologie,
  • Tourismus,
  • Design, Kunst und Musik,
  • Recht und Jura.

Es gibt also fast in jedem Bereich die Möglichkeit eine Ausbildung via Fernunterricht durchzuführen. In Deutschland gibt es ca. 5000 Fernstudiengänge in verschiedenen Fachbereichen, also finden Sie bestimmt den passenden für Ihren Beruf. Sie können sich anhand dieser Fernlehrgänge besser auf Ihr Berufsleben vorbereiten und sich theoretisch Vorbereiten, wie auch Ihre Fähigkeiten stärken.

Doch, für wen eignet sich ein Fernlehrgang?

Ein Fernlehrgang ist ideal für jeden. Insbesondere für jene die keinen akademischen Abschluss anstreben oder für Ihren Beruf keinen Studienabschluss benötigen. Es gibt aber einige Weiterbildungen, welche ähnlich wie ein Bachelorstudium anerkannt werden. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Lehrgänge mit einem staatlichen oder einem IHK-Abschluss, wie z. B. “Techniker für …”, zum “Betriebswirt für …” usw.

Welche Abschlüsse kann ich im Fernlehrgang erwerben?

Nach erfolgreichem Abschluss eines Fernlehrganges erhalten Sie ein Zeugnis oder Zertifikat von dem Anbieter wo Sie Ihr Lehrgang abschließen. Einige Fernlehrgänge bereiten Sie auch auf eine IHK-Prüfung oder eine staatliche Prüfung vor.

Worauf sollte man bei der Wahl des Fernlehrganges achten?

Der Fernlehrgang muss gemäß dem Fernunterrichtsschutzgesetz in Deutschland durch die  Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zertifiziert sein.

Die Aufgaben der ZFU sind:

  • Entscheidet bundesweit über die Zulassung aller zulassungspflichtigen Fernlehrgänge. Ohne eine Zulassung dürfen Fernlehrgänge im Sinne des Gesetzes in Deutschland nicht vertrieben oder beworben werden,
  • überprüft im Abstand von drei Jahren den Fortbestand der Zulassungsvoraussetzungen der Fernlehrgänge (“FZ-Verfahren”),
  • entscheidet über die Zulassung wesentlicher Änderungen von zugelassenen Fernlehrgängen.