In Deutschland als Flüchtling studieren


In Deutschland als Flüchtling studierenEs ist eine sehr gute Nachricht für Sie, im Bezug auf die Hochschulbildung als neuer Flüchtling in Deutschland! Gut, ja, Sie können in Deutschland gleich wie andere internationale Studenten studieren, insbesonderen wenn Ihnen Asyl gewährt wurde, wenn Sie gewährter oder „geduldeter“ Flüchtling sind – und das Antrangsverfahren noch in der Bearbeitung ist.

Mit einem Flüchtlingsstatus können Sie sich sicher an einer bestimmten deutschen Universität bewerben und die Zulassung zum Studium erhalten. Die Zulassungskriterien die für Sie gelten sind ähnliche, wie für internationale Studenten, die die Hochschulbildung an einer deutschen Universität weiterführen möchten. 

Deutsche Hochschulen und Studiengänge

In Deutschland gibt es drei Arten von Hochschuleinrichtungen: Universitäten, Fachhochschulen, gefolgt von Kunst-, Film- und Musikhochschulen. Universitäten und Fachhochschulen werden hauptsächlich öffentlich finanziert, bieten kostenlosen Unterricht an, während die privaten Hochschulen eher teuer sind.

Es gibt vier Arten von Studienprogramme in der Hochschulbildung, die Sie sich anmelden können:

  • Grundstudium (Bachelor) –  gedacht für Studenten die zum ersten Mal studieren,
  • Staatsexamen – wenn Sie in Deutschland als Arzt, Anwalt, Lehrer oder Pharmazeut arbeiten möchten, nachdem Sie schon das Studium in Ihrem Heimatland abgeschlossen haben,
  • Masterstudiengang  (Masterstudium) – für Bachelorabsolventen,
  • Promotion (Doktorstudium) – für Studenten, die einen Masterabschluss haben.

In diesem Zusammenhang können Sie folgende Studienabschlüsse machen:

  • Bachelor Studium  (BA, BSc, BSEng)

6-8 Semesterprogramm, 3 bis 4 Jahre, 180 bis zu 240 ECTS Kredite

  • Master Abschluss (MA, MSc, MEng)

2-4 Semesterprogramm, 1 bis 2 Jahre, 60 bis zu 120 ECTS Kredite

  • Philosophiae Doctor (Doktor der Philosophie) Abschluss (Ph.D.)

4-10 Semesterprogramm, einschließlich der Forschungsarbeit (Dissertation) abzuschließen mit einer Promotion.

Hoschulstudienprogramme

Es gibt 1784+ internationale Studienprogramme wo Sie ihr Traumstudium machen können. Einige Universitäten können auch kostenlose Vorlesungen ausschließlich für Flüchtlinge oder Asylbewerber anbieten, und eine Liste von solchen Universitäten können Sie hier finden.

Zulassungsvoraussetzungen für die Universität

Die Universitätszulassungsvoraussetzungen, wie auch vorhin schon erwähnt, die für Sie als Flüchtling gelten, sind die gleichen wie für jeden anderen internationalen Studenten.  Weitere detaillierten Informationen finden Sie auf dem folgenden Artikel. 

Nachweis der Sprachkenntnisse (Deutsch und/oder Englisch)

Die meisten deutschen Universitäten bieten ihre Programme in deutscher Sprache an. Aber, es gibt auch viele internationale Programme die nur auf Englisch angeboten werden oder in Kombination mit Deutsch oder anderen Sprachen. Für weitere Informationen zu dem Nachweis der Sprachkenntnise lesen Sie hier. 

Nachweis einer Krankenversicherung

Wie jeder andere Bewerber, müssen auch Sie eine ordentliche Krankenversicherung für die Dauer Ihres Studiums nachweisen.

Es gibt mehrere Krankenkassen in Deutschland, gesetzlich und privat. Für den gesetzlichen gibt es AOK Baden Württemberg, Barmer GEK, DAK – Gesundheit, KKH – Kaufmännische Krankenkasse, TK – Techniker Krankenkasse und zusätzliche Informationen hinsichtlich der Angebote und Preise können hier gefunden werden.

Nachweis GMAT (Graduate Management Admission Test) Ergebnis

In einigen Fällen kann die Universität den Nachweis des GMAT Test anfordern. Dieser Test ist insbesondere für Business-Programme erforderlich, meistens beim Antrag für ein Masterstudium.

Für weitere Informationen besuchen Sie die offizielle Webseite von GMAT.

Nachweis GRE (Graduate Record Examination) Ergebnis

Das ist eine der Prüfungen, die am meisten für die Diplom- und Businessschulen überall in der Welt erforderlich ist und einige deutsche Universitäten können diese Prüfung auch verlangen.

Für weitere Informationen besuchen Sie die offizielle GRE Webseite. 

Nachweis des Flüchtlingstatus in Deutschland

Sie müssen nachweisen, dass Sie den Flüchtlingsstatus in Deutschland genießen. Lernen Sie mehr über Asyl und Flüchtlinge in Deutschland auf der Webseite des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. 

Passkopien

Die Universität wird auch die Abgabe von einer gültigen Passkopie von Ihnen verlangen.

Passfotos

Die Universität wird auch die Einreichung von Passfotos erfordern, die notwendig sind für Ihren  Studentenausweis und Ihre Identifizierung.

Lebenslauf (CV)

Ein anderes notwendiges Dokument ist der Lebenslauf oder CV, der aber nicht immer erforderlich ist. Das ist ein Dokument mit mindestens zwei Seiten, auf welchem Sie Ihre persönlichen Angaben, Informationen über die bisherige formale und nicht-formale Bildung und gegebenfalls Arbeitserfahrung angeben. Die Informationen die Sie angeben, sollen in chronologischer Reihenfolge und in einem typischen europäischen “EUROPASS” Format sein.

Motivationsschreiben

Das Motivationsschreiben, auch bekannt als “Cover Letter” in den Vereinigten Staaten, ist üblicherweise ein einseitiges Dokument, ein Schreiben, in welchem die Motivation ausgedrückt wird, für die Antragstellung zu den bes

timmten Studienprogrammen, mit der Erwähnung der gesamten Bildung, Fähigkeiten und einer Arbeitserfahrung die im Bezug auf das Programm, für welches Sie sich bewerben. Das Motivationsschreiben muss klar sein, original und sollte spezifische Ziele beinhalten, die darstellen wie dieses Programm Ihnen helfen kann, sich besser bei der Arbeit oder beim Projekt zu entwickeln.

Empfehlungsschreiben

Einige Universitäten können auch die Einreichung von Empfehlungsschreiben von früheren Professoren, im Bezug auf die vorherigen akademischen Leistungen einfordern. 

Essay

Es ist sehr üblich, dass Universitäten von Ihnen das Einreichen von einem Essay erfordern, in welchem Sie die Gründe darstellen, weswegen Sie der Meinung sind, das dass Programm für welches Sie sich bewerben, Ihre berufliche Zukunft und insbesondere persönliche Ziele verbessern wird.

Anmerkung: Die Anmeldefrist ist ein anderer Faktor einer erfolgreichen Bewerbung. Wenn Sie die Anmeldefrist nicht einhalten, dann kann es garantiert möglich sein, dass Ihr Antrag als betrachtet und überprüft eingeordnet wird. Deswegen sollte man sich bewusst sein, dass an den meisten deutschen Universitäten die Anmeldefrist für das Wintersemester ab Ende Mai bis am 15. Juli ist, und für das Sommersemester ab Anfang Dezember bis 15. Januar. Außerdem bemühen Sie sich, den Antrag nicht in letzter Minute zu versenden, nachdem es sein kann das die Universität zusätzliche Unterlagen von Ihnen verlangen kann, nach der Einreichung des Antrags. 

Antragsverfahren and der Universität

Wenn Sie sich entschieden haben sich für ein Universitätsprogramm zu bewerben, dann sollten Sie berücksichtigen, dass es einige Arten und Weisen gibt um den Antrag einzureichen, je nach Programm, welches Sie beantragen.

Nachdem es mehr Antragsteller gibt als freie Studienplätze, hat Deutschland sich entschieden Zulassungsbeschränkungen für die Universität einzuführen, die bekannt sind als “Numerus Clausus” oder NC.

Es gibt zwei unterschiedliche Hauptbeschränkungen:

  • Zentraler NC – die Einschränkungen dieser Kategorie gelten national, in ganz Deutschland,
  • Lokaler NC – die Einschränkungen dieser Kategorie gelten nur für bestimmte Universitäten.

Vorbehaltlich der Einschränkungen die gültig für die Studienprogramme und das Herkunftsland des Antragstellers sind, gibt es drei berechtigte Kanäle um den Antrag zu stellen:

  • Stiftung für Hochschulzulassung – Anmeldegebühr wird nicht erhoben,
  • Uni-Assist – Anmeldegebühr ist 75 EUR,
  • Direkt an der Universität – Anmeldegebühr kann unterschiedlich sein, je nach Universität.

Anmerkung: Beachten Sie, dass die meisten Unis folgende Frist haben, um die Antragsteller über die Zulassung oder Ablehnung zu informieren. Zulassungsschreiben des  Wintersemester werden üblicherweise im August oder September gesendet und Ablehnungen werden im September oder Oktober gesendet, während die Zulassungsschreiben für das Sommersemester im Februar oder März, und Ablehnungen im März oder April versendet werden. Sollten Sie keine Benachrichtigung während dieser Zeitperiode erhalten, dann wenden Sie sich per E-Mail an die Universität, um Informationen bezüglich Ihres Antrages zu erhalten. 

Einschreibung an der Universität

Sobald Sie als Student an einer deutschen Hochschule zugelassen sind, ist der nächste Schritt, sich ins Studium einschreiben oder “immatrikulieren” zu lassen. Dieses Verfahren umfasst die Anmeldung zu den Vorlesungen/Veranstaltungen, damit Sie die Möglichkeit haben an den akademiscen Vorlesungen und Übungen teilzunehmen und sich den Prüfungen zu unterziehen.

Weitere Informationen finden Sie unter: Einschreibung an einer deutschen Universität!

Vergessen Sie auch nicht, dass deutsche Universitäten daran interessiert sind, den Flüchtlingsstudenten es bequem zu machen, indem sie speziale Willkommensprogramme anbieten:

  • Gasthörer an Vorlesungen,
  • Schnupperstudium,
  • Orientierungsprogramme,
  • Ergänzungskurse.

Unterstützungszentren für Flüchtlinge

Abgesehen von ihrer Hauptaufgabe um Generationen zu bilden, haben deutsche Universitäten ihre Beratungs- und Unterstützungsdienstleistungen für nationale und internationale Studenten in vielen Bereichen weiterentwickelt, wie in Lebensaspekten, im Bereich der Unterkunft, Arbeit, Rechtsangelegenheiten und so weiter. Dafür haben die Universitäten ihr Akademisches Auslandsamt,  wo Sie um Unterstützung fragen können.

Zudem, um dem Unterstützungsbedarf der Flüchtlingsstudenten in Deutschland gerecht zu werden, hat das Land die kostenlosen Refugee Law Clinics eröffnet, an welche die Studenten ihre rechtlichen Angelegenheiten richten können und wo Sie kostenlose Rechtsbereatung erhalten können, im Bezug auf Angelegenheiten des täglichen Leben in und außerhalb der Universität.

Die Refugee Law Clinics gibt es in folgenden Städten:

Finanzielle Unterstützung als Flüchtling erhalten

Wenn Sie einen Flüchtlingsstatus in Deutschland haben, gemäß Abschnitt 8, Paragraph 2, Nr. 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetz  (BAföG), dann sind Sie berechtigt, finanzielle Unterstützung vom BAföG Fond für Flüchtlinge zu beantragen, wo der zulässige jährliche Betrag 4,800 EUR beträgt.